Müller Albstadt

Müller – der häufigste Familienname in Baden Württemberg – Deutschland
 
Der Nachname “Müller” gehört zu einem der am meisten verbreiteten Familiennamen in Deutschland. Er lässt sich dabei auch

historisch weit zurückverfolgen: Der Name “Müller” entwickelte sich nämlich aus dem mittellateinischen Molinarius. Dieses

Wort wiederum steht für den Beruf des Müllers.
 
Ursprünglich stand mindestens ab dem 12. Jahrhundert in jedem Dorf eine Mühle, damit die Bauern ihr Getreide mahlen lassen

konnten. Dazu kamen auch noch weitere Mühlen, etwa für Öl, Schneidemühlen für die Verarbeitung von Holz, Walkmühlen für

die Tuchherstellung und Lohmühlen, in denen Eichenrinde gemahlen wurde. Jeder, der eine solche Mühle besaß, wurde seinem

Beruf nach als “Müller” gerufen. Dies lässt bereits eine erste Vermutung zu, weshalb der Name Müller so verbreitet ist.

Noch dazu gehörte der Müller meist zu den wohlhabenderen Dorfbewohner, sodass er sich eine große Familie leisten konnte.
 
Heute heißen etwa 1,5% der gesamten deutschen Bevölkerung (etwa 320.000 Menschen) “Müller” mit Nachnamen. Noch dazu gibt

es etwa 40.000 Einträge im Telefonbuch, die aus Varianten des Namens bestehen. Zu solchen Abwandlungen des Namens “Müller”

gehören beispielsweise die Namen “Meller”, “Mühlmann” oder “Mahlmann”. Dazu kommen auch noch verschiedene

Zusammensetzungen mit “-müller”. Oft wurde aufgrund der Vielzahl der Müller im Dorf, für jeden Müller noch ein

zutreffenderer Name gefunden. Dieser bezog sich auf die Art (“Holzmüller”, “Sägmüller”), die Lage (“Angermüller”,

“Bachmüller”) oder die Zugehörigkeit der Mühle (“Burgmüller”, “Freimüller”), charakterisierte den Müller (“Neumüller”,

“Schwarzmüller”) oder war eine Kombination mit einem Vornamen (“Franzmüller”, “Petermüller”).
 
Der Name Müller kommt übrigens so besonders häufig vor, weil es innerhalb des deutschen keine anderen Bezeichnungen für

diesen Beruf gibt. Etwa der Fleischer des Dorfs kommt je nach geographischer Lage auch “Metzger” oder “Knochenhauer”

genannt werden, der Bauer “Buhr” oder “Ackermann”.
 
Berühmte Namensträger des Namens “Müller” sind beispielsweise “Lieschen Müller”, das weibliche Pendant zu Otto

Normalverbraucher, Herr Müller-Lüdenscheid, eine Sketch-Figur von Loriot und der Fußball-Nationalspieler Thomas Müller.
 
 
Zurück