Unternehmen

Das Unternehmen CNC Müller

 

 

Im Jahre 1968 von Manfred Müller in Albstadt-Onstmettingen in Baden-Württemberg gegründet, stellte die Firma M. Müller Metallbearbeitung GmbH & CO. KG zunächst mit Manfred Müller selbst und drei Mitarbeitern Dreh- und Montageteile her. Am Anfang bestand der Maschinenpark aus zwei Traub-Drehautomaten, einer Cholchester-Spitzendrehmaschine und zwei Steinel-Fräsmaschinen, mit denen hauptsächlich Fadenabschneider für die Strickmaschinenindustrie hergestellt wurden. Durch den Erfolg des Unternehmens konnte Manfred Müller sein Unternehmen bereits 1970 auf acht Mitarbeiter erweitern und nun unterschiedlichste Fräs-, Bohr- und Montageteile für die Elektrotechnik sowie den Druck- und Textilmaschinenbereich und für Zweiradfahrzeuge herstellen.

 

 

1990 erfolgte ein Umzug der Firma, der mit moderneren Maschinen und Räumlichkeiten nun noch produktivere Arbeit ermöglichte, während 1994 mit der Matsuura MAM 500 das erste 4-Achs Horizontalbearbeitungszentrum des süddeutschen Unternehmens aufgestellt wurde. Dieses wurde in den folgenden Jahren ständig durch weitere 4-Achs Bearbeitungszentren ergänzt, womit sich ein deutliches Wachstum des Unternehmens abzeichnete.

 

 

Seit dem wohlverdienten Ruhestand des Gründers Manfred Müller zum Ende des Jahres 2001 wird das Unternehmen in zweiter Generation von seinem Sohn Michael und dessen Frau Anja Müller geführt. Da das gesunde Wachstum des Unternehmens auch unter dessen Führung fortgesetzt wurde, zog das auf der schwäbischen Alb sitzende Unternehmen im Sommer 2008 in das großzügig geplante Produktions- und Verwaltungsgebäude im reinen Industriegebiet “Auf dem Lichtenbol” in Albstadt Tailfingen um. Im gleichen Jahr wurde am neuen Produktionsstandort die erste voll automatisierte Verkettung mehrerer Bearbeitungszentren umgesetzt.

 

 

Durch die Anschaffung des ersten 5-Achs Bearbeitungszentrums im Jahr 2009 wurde ein weiterer Technologiefortschritt im Bereich der Fräsbearbeitung erzielt. Als Folge der stetigen Weiterentwicklung wurde das Unternehmen am 01. Januar 2010 in die M. Müller Metallbearbeitung GmbH & Co. KG umfirmiert. Heute beliefert das Unternehmen aus Süddeutschland, das mittlerweile 37 Mitarbeiter zählt, von denen sechs in der Verwaltung und 31 in der Produktion arbeiten, verschiedenste Branchen: Neben der Hydraulikbranche, der Antriebstechnik und der Textilmaschinenindustrie werden auch der Maschinenbau, die Medizin- und die Elektrotechnik beliefert. Möglich machen dieses breite Feld die 28 hochmodernen Bearbeitungszentren und die zeitgemäße Programmierung über CAD/CAM-Systeme.

 

 

Zu den Stärken des Unternehmens zählen nicht nur der hochmoderne Fuhrpark und die effiziente Art der Arbeit, sondern auch die hohe und langjährige Erfahrung und fortschrittliche Kompetenz der Mitarbeiter. Durch die flexible Unternehmensstruktur mit flachen Hierarchien und einem Höchstmaß an Kundenorientierung, gerade bei individuellen Wünschen, ist auch das Betriebsklima erstklassig, weshalb auch die hohe Motivation aller Mitarbeiter gewährleistet ist.

 

 

Zudem pflegt die Firma M. Müller Metallbearbeitung GmbH & Co. KG den höchsten Anspruch an Qualität “Made-in-Germany”, zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008, DIN EN ISO 14001:2009 und SO/TS 16949:2009.

 

 

Diese Qualität wird maßgeblich durch die ständigen Investitionen in neueste Technologien und Maschinen gewährleistet, die in Kombination mit dem hohen Know-how der Mitarbeiter sowohl den erhöhten Kundenansprüchen als auch den steigenden eigenen Ansprüchen gerecht werden muss.