DIN EN ISO 9001:2008 Norm

Die DIN EN ISO 9001:2008 Norm beschreibt die Grundzüge im QM (Qualitätsmanagement). Ein Unternehmen welches mit dieser Norm zertifiziert ist hält sich den behördlichen Anforderungen in puncto Produkten und Dienstleistungen konform. Die letzte Änderung wurde 2008 durchgeführt und trägt den Namen „Amendment“. Die Änderungen der Norm beinhalten auch Änderungen der Wortwahl. Man spricht nicht mehr von Schulungen sondern von Kompetenzerweiterungen. Ein Neuerung der Norm entspricht auch der PDCA Zyklus.
 
Dieser prozessorientierte Ansatz im Qualitätsmanagement besteht aus 4 Hauptprozessen. In der Produktion werden die Prozesse beleuchtet wie in einer Organisation aus Input Output erzeugt wird. Wie in jeder Planung werden die IST-Werte mit den SOLL-Werten verglichen. Die Norm erkennt und dokumentiert die Abweichungen im Planungsprozess. Durch den PDCA Kreis kann auch im Unternehmen intern sofort reagiert werden sollte es Abweichungen geben. Auf Veränderungen kann umgehend mit Verbesserungen reagiert werden. Je nach Status im Zyklus Plan – Do – Check / Control – Act kann sofort regiert werden.
 
Die DIN EN ISO 9001:2008 Norm ergänzt das Qualitätsmanagement um Dokumentationsanforderungen, hierzu zählen dokumentierte Anforderungen, QM-Handbuch, Lenkung und Steuerung von Dokumenten, Lenkung von Aufzeichnungen. Durch die Dokumentation wird der Prozess für alle Mitarbeiter nachvollziehbar.
 
 
Zurück